krähativ design – der BLOG in Heidenheim! | Social Media Marketing in Zeiten von Corona
Durch Corona sind eine Vielzahl der Aktivitäten Einzug in den Onlinebereich erschlossen. Was bedeutet Social Media also gerade jetzt für Unternehmen?
Social Media,Marketing,Corona,Corona-Maßnahmen,Lockdown,10 Beispiele,Corona und Social Media,Corona-Pandemie,Nutzerzahlen
616
post-template-default,single,single-post,postid-616,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-9.9

Social Media Marketing in Zeiten von Corona

Verschärfte Corona-Maßnahmen, Lockdowns, Ausgangssperren, mangelnde Freizeitmöglichkeiten… All das bedeutet vor allem Kontaktbeschränkungen und räumliche Distanz für unser alltägliches Leben. Social Distancing ist ein Gefühl, welches uns in der aktuellen Situation alle verbindet.

Eine Vielzahl der Aktivitäten haben Einzug in den Onlinebereich erschlossen. Um sich dennoch zu unterhalten, sich miteinander auszutauschen und in Kontakt zu bleiben, verbringen Menschen zunehmend mehr Zeit auf Social Media und sind damit empfänglicher für Werbeanzeigen. Was bedeutet Social Media also gerade jetzt für Unternehmen?

Entwicklung der Social Media-Nutzerzahlen während der Corona-Pandemie

Vergleicht man die Social Media-Nutzerzahlen des „Digital 2021“-Jahresberichts von Januar 2021 mit den Zahlen des Vorjahres, so zeigt sich, dass das Wachstum ein Plus von 490 Millionen Menschen innerhalb von zwölf Monaten entspricht, was ein Plus von über 13 Prozent im Vergleich zum Vorjahr bedeutet. Das umfasst 1,3 Millionen neue Social Media-Nutzer pro Tag, womit sich das Wachstum im Vergleich zu den Vorjahren spürbar beschleunigt hat.

Vorteile des Social Media Marketing

Social Media Marketing bringt einige Vorteile für Unternehmen mit sich. Neben der Möglichkeit Kosteneffizient zu werben, ermöglicht der Social Media Auftritt dem Unternehmen Reichweite aufzubauen, Markenbotschaften und -werte zu vermitteln und das Interesse von Interessenten und potenziellen Kunden zu wecken. Außerdem können diese als Zielgruppe direkt angesprochen und informiert werden. Auch Kundensupport kann über Social Media geleistet werden. Durch die Präsenz auf Social Media kann die Zahl der Webseitenzugriffe erhöht und Aufträge und Verkäufe gesteigert werden.

All diese Vorteile, die Social Media Marketing mit sich bringt, kann vor allem eines bewirken: nachhaltige Kundennähe und Kundenbindung.

In der aktuellen Situation bietet Corona Unternehmen jedoch insbesondere die Möglichkeit mit ihren Kunden in Kontakt zu bleiben, und zwar genau dort, wo diese sich aktuell am meisten aufhalten. Deshalb ist es von hoher Bedeutung die Chancen des Social Media Marketings der aktuellen Situation für das Unternehmen zu nutzen – so schnell wie möglich.

Wie lässt sich Social Media Marketing in Zeiten von Corona umsetzen?

Um die Vorteile des Social Media Marketings insbesondere in Zeiten von Corona zielorientiert umzusetzen, ist es die Aufgabe des Unternehmens eine Content-Strategie festzulegen. So erhält das Unternehmen die Möglichkeit die Kommunikation und Marketingstrategie flexibel anzupassen und auf die Corona bedingt, neue Lebenswelt der Verbraucher zu reagieren.

Für die Content-Strategie können beispielsweise unternehmenseigene Produkte und Dienstleistungen in Content umgewandelt oder Online-Zusatzangebote entwickelt werden. So können Unternehmen nicht nur einen Mehrwert für Interessenten und Kunden schaffen, sondern in ihrem Weg durch die Pandemie zeitgleich von ihrer Community profitieren.

Außerdem kann die Content-Strategie eine differenzierte Kundenansprache enthalten, sodass individuelle Bedürfnisse der Nutzer erkannt und gezielt angesprochen werden können.

Ein zusätzliches Community-Management ermöglicht dem Unternehmen jederzeit Interessenten und Kunden als Ansprechpartner zur Verfügung zu stehen. In die Content-Strategie können zudem Erfahrungen und Learnings vorheriger Corona-Wellen integriert werden.

10 Beispiele, wie Du Dein Unternehmen während Corona durch Social Media unterstützen kannst:

  1. Nutze Video-Livestreams
    So kannst Du, beispielsweise über Instagram-Live, Produkte und Dienstleistungen Deines Unternehmens vorstellen und bewerben, sodass Deinen Followern und Kunden ein Mehrwert geboten wird.

  2. Biete einen Lieferdienst an
    Viele Restaurants reagierten auf die Corona bedingten Schließungen bereits mit angebotenen kontaktlosen Lieferdiensten. Telefonische Bestellungen, kontaktlose Zahlungen und Lieferungen lassen sich jedoch nicht nur im Gastronomiebereich realisieren. Auch als Einzelhändler kannst Du die Chance nutzen, um Deine Waren per Lieferdienst anzubieten und zu verkaufen. Bewerbe diesen angebotenen Lieferdienst mit einer kurzen Anleitung auf deinen Social Media-Kanälen, sodass Deine Interessenten und Kunden über diese Dienstleistung informiert werden und wissen, wie sie diesen nutzen können.

  3. Werbe für Deine Click & Collect- oder Click & Meet-Angebote
    Von Deinem Unternehmen angebotene Click & Collect- beziehungsweise Click & Meet-Angebote solltest Du unbedingt auf Social Media bewerben. So wissen Interessenten und Kunden, wie sie diese Angebote in Anspruch nehmen können. Erstelle hierfür eine kurze und einfache Anleitung und teile diese sichtbar in Deinem Feed, sodass Interessenten und Kunden jederzeit und schnell darauf zugreifen können, um sich zu informieren.

  4. Nutze die Story-Funktion für Deinen Social Media-Sale
    Waren Deines Unternehmens können auch ohne einen eigenen Onlineshop zu besitzen, online verkauft werden. So kannst Du Deine Waren beispielsweise in Instagram-Storys zeigen, sodass Deine Kunden diese direkt in der App per Nachricht, telefonisch, per Mail oder per WhatsApp bestellen können.

  5. Biete Schaufenster-Shopping an
    Hierfür kannst Du Dein Schaufenster in regelmäßigen Abständen mit Sale-Produkten oder aktuellen Waren dekorieren. Zudem kannst Du die dekorierten Waren mit kleinen Nummern versehen, sodass Deine Kunden, welche gefallen an Deinen Produkten gefunden haben, bei der Bestellung lediglich die jeweilige Nummer angeben müssen. Vergiss dabei nicht im Schaufenster eine zusätzliche Information anzubringen, wie Deine Kunden bestellen können.

  6. Biete Gutscheine an
    Zur Unterstützung Deines Unternehmens während der Corona-Pandemie und Corona bedingten Schließungen können Deine Kunden Gutscheine erwerben, welche sie zum nächstmöglichen Zeitpunkt einlösen können. Erworbene Gutscheine kannst Du Deinen Kunden ganz einfach per Mail zukommen lassen. Die Bezahlung kann kontaktlos per Überweisung oder PayPal erfolgen.

  7. Erstelle ein Gewinnspiel
    Mit einem kleinen Give-Away kannst Du Deine Social Media Reichweite erhöhen. Damit Deine Follower an dem Gewinnspiel teilnehmen können, kannst Du bestimmte Teilnahmebedingungen festlegen. Beispielsweise müssen Teilnehmer des Gewinnspiels Deinem Account folgen, in den Kommentaren zwei weitere Freunde markieren und um die Gewinnchance zu erhöhen, den Beitrag in ihrer Story teilen. So profitierst Du von einem Zuwachs an Followern, erhöhst die Aufmerksamkeit auf Dein Profil, erreichst neue Nutzer und damit neue mögliche Interessenten und potenzielle Kunden.

  8. Nutze Deine Produkte und Dienstleistungen, um neuen Content zu produzieren
    Verkaufst Du normalerweise Sportartikel oder betreibst ein Fitnessstudio? Dann verlagere Deine Fitnesskurse in das Wohnzimmer Deiner Follower. Nutze beispielsweise Instagram-Live oder IGTV, um Deine Follower an virtuellen Fitnesskursen teilnehmen zu lassen. Hierbei kannst Du Sportartikel, welche Du in Deinem Unternehmen anbietest, ganz einfach in die Workouts integrieren und so auf diese aufmerksam machen. Betreibst Du einen Bastelshop? Dann erstelle Tutorials mit Bastelideen für Familien. Du verkaufst Spielwaren? Erstelle Videos, in welchen Du beliebte Gesellschaftsspiele vorstellst…

  9. Vernetze dein Unternehmen
    In der derzeitigen Situation bieten einige lokale und reichweitenstarke Instagram-Accounts Unternehmen ihre Hilfe an, indem Sie die lokalen Unternehmen mit ihren Produkten und aktuellen Angeboten vorstellen oder ihre Beiträge teilen. Vernetze Deine Social Media Profile beispielsweise durch die Verwendung von lokalen Hashtags oder die Standortmarkierung Deines Ortes. Zudem kannst Du von der Vernetzung mit anderen lokalen Unternehmen und Dienstleistern profitieren. Bleibe aktiv, um auf Dich aufmerksam zu machen: like, kommentiere, share. Eine weitere Möglichkeit Dein Unternehmen zu vernetzen bieten Dir Nutzer, welche bereits über eine große Reichweite verfügen. Prüfe, ob sich unter Deinen Kunden oder Followern solche Nutzer befinden, welche Dich unterstützen, indem sie Deine Inhalte teilen oder Deine Produkte bewerben. Denn eines ist sicher: eine große Reichweite ist Deine derzeit beste Möglichkeit, um mit Deinem Unternehmen auf Social Media bestmöglich zu profitieren.

  10. Nutze Advertising-Angebote der Social Media Plattformen
    Das Schalten von Social Media-Werbung kann Dir dabei helfen all Deine tollen Ideen und Deinen Einsatz sichtbar zu machen, sodass durch eine höhere und gezieltere Reichweite eine höhere Wirkung erzielt wird. Hierbei kannst Du auch mit einem kleinen Budget erkennbare Fortschritte erreichen.

Fazit

Die Corona-Pandemie ist ein bedeutender Zeitpunkt auf Social Media aktiv und sichtbar zu werden, Interessenten und Kunden eng an sich zu binden, diesen einen Mehrwert zu bieten, in ihrem Gedächtnis zu bleiben, sich als starker Partner in der Krise zu platzieren und zudem von eigenen, aus Social Media-Marketing resultierenden Vorteilen zu profitieren.

JETZT ist die beste Zeit damit zu starten!

Zurück
1 Kommentar
  • Solymar

    27. April 2021 um 21:10 Antworten

    Hallo liebes Krähativ-Team,

    klasse Darstellung, was in dieser lähmenden Pandemie für Marketingmassnahmen und -möglichkeiten online alles umzusetzen ist! Wirklich toller Content und präzise auf den Punkt gebracht.
    Vielen Dank dafür!

    Beste Grüsse

Einen Kommentar schreiben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.